Wen hat es denn nicht schon erwischt? Es trifft einen meistens in den ungeschicktesten Situationen und danach steckt man richtig in der Patsche. Häufig ist man sogar fernab von jedweder Zivilisation und muss stundenlang auf Hilfe warten. Wir reden davon, wie es ist, wenn das eigene Auto stehenbleibt. Es kann zahlreiche Gründe haben, weshalb das Auto nicht mehr startet. Häufig liegt der Grund darin, dass die Batterie schlichtweg leer ist. In diesem Fall kann das Auto nicht mehr die notwendige Elektrizität aufwenden, um anschließend automatisch weiter zu laufen bzw. um neuen Strom zu generieren. Dadurch entsteht die Situation, dass man das Auto einfach nicht mehr in den Gang kriegt, der Motor startet nicht mehr.

Auslöser hierfür können sein, dass während dem Sillstehen zu viel Strom aufgebraucht wurde. Häufig sind die Lichter angelassen worden. Diese ziehen zu viel Strom und leeren dementsprechend schnell die Batterie. Unter den Gründen lässt sich auch vorfinden, dass die Spannung sowieso gering war oder dass andere elektrische Geräte zu lange verwendet wurden.

Start Hilfe

Die simpelste und cleverste Lösung

Am schnellsten und einfachsten lässt sich dieses Problem lösen, indem man ein Starthilfekabel benutzt. Dieses bringt man zuerst am eigenen Auto an bzw. an der Batterie des Autos. Das Kabel besitzt zwei Klammern, welche man jeweils an einem Pol anbringen muss. Anschließend braucht man entweder eine Ersatzbatterie oder ein fremdes Auto. Die anderen Enden der Kabel kann man nun an der jeweiligen Batterie anbringen. Wenn man anschließend probiert, den Motor zu starten, wird sich die Batterie des eigenen Autos vom Strom der anderen Batterie bedienen. Dementsprechend ist dann genug Strom zum Starten vorhanden. Sobald der Motor einmal losgelegt hat, erzeugt er von sich selbst aus genug Strom, um sich selbst im Betrieb zu halten und um die Batterie aufzufüllen.

Vorhin wurde erwähnt, dass man entweder ein fremdes Auto oder eine Ersatzbatterie benutzen muss. Gegebenenfalls haben Sie auch eine Batterie zu Hause rumliegen, welche zu schwach für den normalen Gebrauch ist. Wenn man sie in ein Auto einbaut, so kann man nicht darauf zählen, dass die Batterie lange hält. Dementsprechend baut man sie quasi prophylaktisch aus.

Nun kann man sich eine solche Batterie in den eigenen Kofferraum stellen. Immerhin wird sie noch genug Strom liefern, um das Auto einmalig zu starten. Wenn die Batterie nicht angeschlossen ist, so ist nicht damit zu rechnen, dass sich der Strom entleert. Dementsprechend lange hält sie ungenutzt im Kofferraum. Sobald man also einmal still steht, kann man einfach die eigene Batterie holen und mit Hilfe eines Starthilfekabels das Auto in Betrieb bringen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man häufig in ländlichen Gegenden unterwegs ist, da dort nicht viele Autos vorbeikommen und erst recht nicht anhalten. Am einfachsten finden Sie ein solches Kabel in einem Starthilfekabel Test.

Mehr zum Thema:

https://www.autobild.de/artikel/auto-ueberbruecken-starthilfe-geben-2876261.html

https://www.acv.de/ratgeber/panne-unfall/starthilfe/starthilfe-geben

https://www.kfzteile24.de/magazin/ratgeber/auto-ueberbruecken-starthilfe-geben