Sicher Bohren ganz ohne Leitungssucher!

Viele kennen das Problem: Man möchte gerne etwas an einer Wand befestigen, muss diese dafür aber anbohren. Im Idealfall hat man am besten einen Leitungssucher parat, mit dem man Strom- und Wasserleitungen ganz komfortabel orten kann, ehe man den Bohrer ansetzt. Leider ist das oft nicht der Fall und man steht vor der Entscheidung, was nun zu tun ist.

Sicherungen lieber nicht vertrauen

ZollstabGrundsätzlich folgen Leitungen zumindest in neueren Häusern gewissen Regeln: Sie werden in 30 Zentimeter-Abständen von Decke oder Boden senkrecht oder waagerecht von Steckdosen und Lichtschaltern verlegt. Einerseits kann man jetzt natürlich „auf gut Glück“ drauf losbohren – insbesondere wenn es sich nur um wenige Bohrungen handelt, hat man hierbei deutlich öfter Erfolg als nicht – andererseits kann man eben auch Pech haben und eine Strom- oder Wasserleitung treffen.

In modernen Räumen sitzt man in solchen Fällen dank Sicherung nur im Dunkeln. In Altbauten mit maroden Sicherungen kann es eventuell schon deutlich gefährlicher werden – von Stromleitungen geht eine immense Gefahr für Leib und Leben aus. Aber auch eine angebohrte Leitung in einem Haus mit Sicherung ist ärgerlich und lässt sich einfach vermeiden.

Bohren nach Plan

Hat man einen Installationsplan der Räumlichkeiten zur Hand, gestaltet sich die Sache schon komfortabler. Man kann mithilfe des Plans genau ausmachen, wo Leitungen verlaufen und nach sorgfältiger Kontrolle die gewünschten Bohrungen durchführen. Leider sind insbesondere Mieter von Altbauten oftmals nicht im Besitz eines solchen Plans – unter Umständen existiert dieser gar nicht mehr. Der Hausverwalter kann in einem solchen Fall für Klarheit sorgen.

Leitungen per App orten

Ein Smartphone mit AppsModerne Smartphones besitzen einen Magnetfeldsensor, der wie ein schwacher Metalldetektor funktioniert. Mithilfe einer App, die sich dieses Feature zunutze macht, können auf diese Weise Leitungen geortet werden. Derartige Apps lassen sich in den App Stores der gängigen Betriebssysteme blitzschnell herunterladen.

Fazit

Mit elektrischem Strom ist nicht zu spaßen. Sollte kein Ortungsgerät zur Hand sein, kann man auf Installationspläne des Hauses zurückgreifen oder alternativ eine Smartphone-App verwenden. Ist beides nicht verfügbar, wird man wohl den Weg in den Baumarkt antreten müssen.